Schreibmaschinenwerkstatt

  Populistische Schlagzeilen, gehässige Kommentare und die inflationäre Verwendung immer gleicher Angstworte prägen den Migrationsdiskurs. Um dem entgegen zu halten, wurde die Werkstatt gegründet mit dem Ziel, den festgefahrenen Diskurs spielerisch umzuschreiben. Inspiriert durch ausgelegte Artikel, Bilder und Zitate, entstehen bunte Worte, die sich so gar nicht in die laut bellende, schwarz-weiss denkende Ecke drängen lassen wollen. In der Werkstatt wird Ausdruck von Emotionen Raum gegeben, Distanz geschaffen und somit neue Perspektiven und Lösungsansätze gewonnen.   Die Schreibmaschinenwerkstatt war am:
  • "Du kannst es drehen und wenden, wie du willst! Spielerisch schreiben wir den Migrationsdiskurs um.", UNA Festival, 17.8.-22.8.2015.
  • "Medien: Berichterstattung in einer vielfältigen Gesellschaft", das 14. Forum der Migrantinnen und Migranten des Kompetenzzentrums Integration der Stadt Bern, 30. Oktober 2015.
  • "Gemeinsam eine neue Sprache finden", 5. Freiwilligenanlass «Gemeinsam sind wir stark» für freiwillig Engagierte im Asyl- und Sans-Papiers-Bereich der Kirchlichen Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen KKF, 14. November 2015.
  • "BabYLoN Schreibmaschinenwerkstatt", Jahresanlass der Stiftung Gertud Kurz zum Thema Vielsprachigkeit der Schweiz, 5. November 2016 Vielsprachigen Impressionen, Kurznachrichten 2016/2
Konzeption, Organisation und Durchführung: Dögg Sigmarsdóttir, Jenny Ulrich und Tanina Jenk. Der Event auf Facebook.